AfD Vorsitzender

WAZ-Interviw zur ‚GroKo‘

Zum WAZ-Interview

》AfD-Chef Armin Wolf geht Rot-Schwarz hart an. „Die GroKo ist ein Verliererbündnis, getrieben von der Angst vor Neuwahlen“, erklärt der Ratsherr. Die Pläne für die Neuauflage der GroKo bezeichnet Wolf als „einen Kuhhandel zur Versorgung gescheiterter Politiker“. Weder in sozialer noch in sicherheitspolitischer Hinsicht würde es eine Verbesserung für Deutschland geben. Und: Wirtschaftlich würde sie Stagnation und Niedergang bedeuten.《

Das Interview auf unserer Seite

Veröffentlicht von

Ein Gedanke zu „WAZ-Interviw zur ‚GroKo‘“

  1. Hallo Herr Wolf,

    zu dem Thema “ Groko “ nehme ich wie folgt Stellung:
    Ich beanstande und kritisiere zugleich die Inhalte des Vertrages
    zur Großen Koalition, die den deutschen Bürgern in unserer Heimat
    nicht zugutekommen, als da wären:

    Die steigende Zahl älterer Bürger in unserem Land, die 35 Jahre lang
    gearbeitet haben, sollen als Alterssicherung mindestens 10 %
    ( über die Grundsicherung ) Grundrente erhalten.
    Voraussetzung: Eine “ Bedürftigkeitsprüfung “ ist zuvor erforderlich, worin man sich dem Amt finanziell zu offenbaren hat,
    mit seinem Einkommen bzw. seinem Vermögen.
    Dieses empfinde ich als “ Entblößung “ vor den Ämtern !!!
    Lediglich das Rentenniveau soll bis 2025 bleiben.
    Was aber ist mit den Geringverdienern, die eine kleine Rente von z.b. 6oo Euro erhalten und weniger als 35 Jahre gearbeitet haben, z.b. weil die Firma Konkurs angemeldet hatte oder man aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist und somit auch als später älterer Langzeitarbeitsloser dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stand
    Wo ist die Grundrente für alle Rentner ab 63 bzw. 65 Jahren, die so
    bemessen sein muss bei einer kleinen Rente, dass man nicht zusätzlich noch Grundsicherung beantragen muss.

    Auch Mütter, die vor 1992 drei oder mehr Kinder geboren haben, sollen mit 93 Euro abgespeist werden. Dieses ist eine Frechheit !!!
    Wo ist meines Erachtens die überfällige neue Rentenreform ???

    Was ist mit der “ Bürgerversicherung “ ?
    Davon ist überhaupt nicht mehr die Rede.
    Ich fordere eine Gleichbehandlung von gesetzlich versicherten Kassenpatienten-und Privatpatienten.
    Wem das nicht passt, der kann ja eine Zusatzversicherung ( privat )
    abschließen.

    Was ist mit der Pflege ?
    Die Aufwertung der Ausbildung, Aufstockung von Pflegepersonal in
    Heimen und Krankenhäusern sowie eine erhebliche bessere Bezahlung kann zur Verbesserung im Pflegesystem führen !!!

    Zuwanderung und Integration :
    Wenn überhaupt, so muss eine “ Obergrenze “ eingeführt werden, die sich auf alle EU-Länder und nicht nur auf Deutschland erstreckt.
    Pro Monat sollen 1000 Flüchtlinge ihre Familie nachholen können !!!
    Armes “ noch “ Deutschland.
    Einwanderung in die Sozialsysteme.
    Deutschland ist die “ Melkkuh “ für diese Herrschaften !!!
    Härtefälle werden zur Einwanderung besonders bevorzugt behandelt.

    Die Familien werden mit Kindergeld in Höhe von mtl. 25 Euro pro Kind abgespeist.
    Nur wer als Gutverdiener oder Kapitalanleger tätig ist , ist bei der
    CDU willkommen. Auch ist seitens der CDU jede Menge Geld für
    Waffen da, jedoch kein Geld für den armen Bundesbürger im sozialen Bereich.

    Ich kann abschließend nur sagen, dass es hoffentlich zu Neuwahlen
    kommen wird, denn dann…. würde die AFD insgesamt auf über 25 –
    30 % ( Volkspartei ) kommen !!!

Kommentare sind geschlossen.